Herzlich Willkommen am “Ernes”!

Anmeldung am Ernestinum 2021

Leider müssen in diesem Schuljahr die Vorstellungstage der weiterführenden Schulen entfallen. Wir informieren Sie  stattdessen über unsere Homepage; weitergehende “virtuelle” Angebote sind in Vorbereitung. Informationen darüber erhalten Sie spätestens ab dem 15. März an dieser Stelle. Aktuell sind neben einem Blick auf die Startseite mit den Beiträgen aus dem Schulleben folgende Bereiche unserer Homepage besonders nützlich für Sie, wenn Sie überlegen, an welcher Schule Sie Ihr Kind anmelden möchten:

Die Anmeldungen finden vom 10. bis zum 14. Mai 2021 statt.

Neuigkeiten am Ernestinum

  • Auch in diesem Jahr war das Ernes auf der zweiten Bezirksaussprachetagung (kurz BAT) vertreten. Dieses Mal durch unsere Schülersprecherin Helen Degner aus der Q12. Auf der BAT treffen sich meist zweimal jährlich alle Schülersprecher der Gymnasien in Oberfranken und diskutieren Probleme und Anregungen ihrer Schulen. Da in diesem Jahr alles anders ist fand die BAT nicht wie sonst in Präsenz statt, sondern digital. Am 17.02. war es so weit und das Leitthema war, wie kann es anders sein, Corona. Also: wie geht die Schule mit dem Distanz- und dem Wechselunterricht um, was macht die SMV in dieser Zeit? Nicht fehlen durfte auch in diesem Jahr die Aussprache mit dem Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberfranken, Herrn Dr. Harald Vorleuter. Dieser hatte sich extra lange Zeit genommen und stand den Schülersprechern Rede und Antwort in Sachen Hygienekonzepte, Digitalisierung (besonders in Bezug auf Corona) und wie es mit dem Lehrplan und den Leistungsnachweisen weiter gehen soll.

    [weiter]
  •   Ja, das geht und wir haben schon Erfolge zu vermelden. Unser Forscherteam Christopher Stock (6c) und Paul Hümmer (6c) stellten sich der Internationalen JuniorScienceOlympiade. Im Herbst konnten sie noch während des Wahlunterrichts „Forscherwerkstatt“ ihre Experimente zum Thema „Oh Schreck, ein Fleck!“ beginnen. Doch dann kam der Lockdown und sie mussten die fehlenden Versuche und ihren Forschungsbericht zuhause fertig stellen. Das haben sie ausgezeichnet gemacht: Sie konnten sich souverän für die 2. Runde qualifizieren, die im März durchgeführt wird. Und das ist gar nicht so leicht, denn es haben immerhin 4300 Schüler und Schülerinnen aus ganz Deutschland bei diesem Wettbewerb mitgemacht. Auch Emma Metze (7d) und Mira Baumann (7a) betreten Neuland. Sie nehmen am Wettbewerb „Schüler experimentieren/ Jugend forscht“ teil, der in diesem Jahr online durchgeführt wird. Sie stellen Ende Februar an einem virtuellen Stand ihr Forschungsprojekt über regionale Apfelsorten der Jury vor. Wir drücken ihnen dabei fest die Daumen. Ecem Kalyoncuoglu (6b) und Imesha Perera (6b) konnten noch vor dem Lockdown ihren Forschungsbericht „Es ist nicht alles Gold was glänzt“ zum Wettbewerb „Experimente antworten“ erfolgreich abschließen. Natürlich sind auch unsere Forscher aus der 5. Jahrgangsstufe nicht tatenlos geblieben. Seit dem Lockdown gilt es jede Woche ein freiwilliges Experiment durchzuführen. Es geht dabei z.B. um bunte Eiskugeln, tanzende Rosinen, die Dichte von Schnee und einen „Aufzug“ für Eiswürfel. Ihre Ergebnisse werden in unserem MS-Teams Chat präsentiert und diskutiert. Auch wenn unsere Forscher trotz Lockdown so aktiv sind, freuen wir uns alle sehr, wenn wir möglichst bald wieder gemeinsam in der Schule mit noch ganz anderen Möglichkeiten forschen können.

    [weiter]
  • Es ist gute Tradition am Ernestinum, dass sich die Klassensprecher*innen der verschiedenen Stufen bei ihrem Klassensprecherseminar zu einer Aussprache mit der Schulleitung treffen. In Präsenz ist das in diesem Jahr nicht möglich – davon ließ sich die SMV nicht abhalten und organisierte das Treffen eben als Videokonferenz. Die angesprochenen Fragen standen natürlich ganz im Zeichen der Corona-Pandemie: Wie läuft es im Distanzunterricht? Klappt die Handhabung von “MS Teams” reibungslos? Wo kann man noch etwas verbessern? Wird das ausgefallene Skilager nächstes Jahr nachgeholt? Auch wenn nicht alle Fragen vollständig geklärt werden konnten: es ist wichtig, im Gespräch zu sein – hoffentlich nächstes Jahr wieder als direkte persönliche Begegnung!

    [weiter]
  • Als Ersatz für die traditionelle Weihnachtsfeier öffnete sich in diesem Jahr während der Adventszeit jeden Tag ein Fenster unseres lebenden Adventskalenders. Jeden Tag in der großen Pause gab es eine kleine Aktion von Schülern oder ein Weihnachtsrätsel zum selbst mitmachen, um in dieser tristen Corona-Zeit etwas vorweihnachtliche Stimmung zu erleben. Die beinahe täglichen Veränderungen aufgrund der Pandemie machten manche Pläne unmöglich, aber dennoch gelang eine Vielfalt aus Musik, Tanz, Licht und Akrobatik – mit Abstand dennoch gemeinsam!

    [weiter]
  • Leon Krämer (6 a), Valentina Müller (6 b), Lisa Rebhan (6 c) und Fabian Scheler (6 d) konnten sich in ihren Klassen als beste Vorleser(innen) durchsetzen und nahmen somit am Mittwoch, 10.Dezember von 13.45 bis 15.00 Uhr am Schulentscheid teil. Nach der ersten Runde, in der sie aus ihren mitgebrachten Büchern jeweils 3 bis 4 Minuten vorlasen, konnten die Mitglieder der Jury – die Deutschlehrerinnen Frau Deinlein, Frau Gogger und Frau Klier und der Fachschaftsleiter Herr Berger noch keinen eindeutigen Sieger ausmachen. In der zweiten Runde mussten die vier Kandidaten dann 3 Minuten lang aus einem unbekannten Buch – nämlich Mark Twains “Tom Sawyer” – den Anfang vorlesen. Die vier Mitglieder der Jury waren sich danach einig, Leon Krämer (6 a) als Schulsieger zu küren. Er wird nun im Februar am Stadtentscheid teilnehmen, bei dem die beste Vorleserin oder der beste Vorleser aller Schulen Coburgs ermittelt werden wird. Wir wünschen Leon Krämer hierfür viel Glück und Erfolg!

    [weiter]
  • Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ernestinum haben erfolgreich am Wettbewerb Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule teilgenommen. Diese Auszeichnung erhält die Schule für ihr Umweltschule-Engagement im Schuljahr 2019/20 und die Weiterentwicklung der Schule im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. “Ich freue mich sehr, dass meine Schülerinnen und Schüler trotz der Schwierigkeiten der Corona-Pandemie beim Wettbewerb erfolgreich waren”, gratulierte die betreuende Lehrkraft Simone Volk. Für eine Auszeichnung müssen Schulen zwei Handlungsfelder zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeiten, dabei sollen dauerhafte Verhaltensänderungen in der Schulgemeinschaft erreicht und konkrete Maßnahmen zum Schutz der Umwelt umgesetzt werden. Partizipation von Schülerinnen und Schülern steht dabei im Fokus. Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars am Ernestinums wählten die Themen „Maßnahmen zum Klimaschutz“ und „Biologische Vielfalt in der Schulumgebung“. Ideen wie Dach- und Fassadenbegrünung oder Urban Gardening schwirrten dem P-Seminar „Umweltschule“ im Kopf herum. Aber mit dem Corona-Lockdown kam dann alles anders. Doch kurzerhand verlagerte man die Ideen auf die Wohnumgebung aller Ernestinerinnen und Ernestiner und rief den Wettbewerb „Bleib zu Hause, bau ein Zuhause aus“! In den beiden Kategorien Bau eines Gemüse-/Blumenbeetes oder eines Insektenhotels galt es einen Beitrag zum Klimaschutz und dem Erhalt der Artenvielfalt zu leisten. Die zahlreichen Einsendungen bewiesen die Kreativität und das Umweltbewusstsein der Schülerinnen und Schüler. Das P-Seminar steht bereits in den Startlöchern, um weitere Pläne für dieses Schuljahr anstoßen zu können, damit das Ernestinum noch nachhaltiger wird.

    [weiter]
  • Kennenlernen v.2.

    Noch rechtzeitig vor den strengen coronabedingten Einschnitten in den Schulalltag veranstaltete das P-Seminar Wirtschaft und Recht der Q12, unter der Leitung von Frau Verst, einen zweiten Kennenlernnachmittag für die fünften Klassen, um dieses Mal nicht ihre Mitschüler, sondern die Schule besser kennenzulernen. Auf dem Programm standen eine Schulhaus-Rallye, ein kleiner Snack und das gemeinsame Schauen eines Filmes. Direkt nach der Begrüßung wurden die 5.-Klässler in Gruppen aufgeteilt. Anschließend hatten sie gemeinsam die Möglichkeit – anhand verschiedener Stationen und Hinweise – ihr Schulhaus besser kennenzulernen. Dabei traten die verschiedenen Gruppen gegeneinander an und die jeweils Schnellsten der Klasse durften sich über einen Preis freuen, welchen uns die Sparkasse zur Verfügung gestellt hat. Nach dem Ende der Rallye erhielt jeder Schüler eine Snack-Tüte, mit dem von ihnen ausgesuchten Essen und einem Getränk. Anschließend ging es für die Klassen zurück in deren Klassenzimmer, in dem sie gemeinsam mit ihrem kleinen Snack, den im Voraus gewählten Film genießen konnten. In abschließenden Gesprächen erhielten wir sowohl von den Klassen als auch den Klassenleitern positives Feedback. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Projekt geglückt ist und auch uns hat es großen Spaß gemacht. Wir freuen uns, dass wir trotz der Corona-Pandemie ein gelungenes Projekt auf die Beine stellen konnten. Ein herzliches Dankeschön an die Sparkasse Coburg und die “Freunde und Förderer des Ernestinums“ für die tatkräftige Unterstützung. Das P-Seminar WR

    [weiter]
  • Zum 20-jährigen Jubiläum des nationalen Exzellenz-Schulnetzwerks MINT-EC sollte die Schulleitertagung 2020 eigentlich in Berlin stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Ereignis in den virtuellen Raum verlegt. Dennoch hatte es das Programm in sich: Thomas Saueressig von SAP und Prof. Christian Drosten von der Charité Berlin sprachen in Keynotes zu den Teilnehmenden. Auf einem virtuellen Schulhof fand ein Bildungs- und Schulkonzeptemarkt statt, bei dem sich die Teilnehmenden zu Unterrichtstools und -methoden informieren und austauschen konnten. Zusätzlich wurden viele spannende Workshops angeboten: Von „Lernen mit Youtube“ bis „Aus dem All ins Klassenzimmer“ inspirieren diese Workshops zum eigenständigen Gebrauch von modernen Medien im Unterricht. Für das “Ernes” brachte diese Tagung viele neue Impulse, die wir gewinnbringend in unseren Unterrichtsalltag integrieren werden!

    [weiter]
  • Zahlreiche Schülerinnen und Schüler ließen es sich auch in diesen besonderen Zeiten nicht nehmen, am Landeswettbewerb Experimente antworten teilzunehmen. Wir sind daher sehr stolz auf Eileen Böhm, Sophie Renner (beide 9c) und Marie Stauch (10c), die alle drei mit Erfolg an der letzten Runde teilgenommen haben und hierbei über selbstgemachte Schokolade geforscht haben. Bei diesem Landeswettbewerb werden mehrmals im Jahr Experimentieraufgaben zu naturwissenschaftlichen Phänomenen gestellt, die die Jugendlichen zuhause – alleine, zu zweit oder maximal zu dritt – mit Alltagsgegenständen selbstständig bewältigen können. Die Herausforderung besteht dabei nicht nur in der Durchführung, sondern auch in der Dokumentation und – abgestuft nach Alter – in der Erläuterung der Experimente. Wir danken auch den betreuenden Lehrkräften Markus Pötzsch und Sebastian Wallek!

    [weiter]
  • Am Mittwoch, dem 14. Oktober, fanden sich die gewählten KlassensprecherInnen im Forum zusammen, um die diesjährigen SchülersprecherInnen zu wählen. Hierbei wurde natürlich auf die Einhaltung der Hygieneregeln geachtet. Unser ehemaliger Schülersprecher Valentin Herrmann überraschte die Versammlung und leitete die entsprechenden Wahlgänge. Für das Amt des ersten Schülersprechers kandidierten die bisherige zweite Amtsinhaberin Helen Degner (Q12) und Jennifer Puff (Q11). Mit einem knappen Sieg von 26 zu 25 Stimmen entschied Helen die Wahl für sich. Im zweiten Wahlgang konnte sich Adrian Wittmann (Klasse 10c) gegen Carolin Schumacher (Q11) und Jennifer Puff (Q11) mit 27 Stimmen durchsetzen. Der dritte Wahlgang brachte klares Ergebnis hervor: Carolin Schumacher (Q11) gewann deutlich mit 33 Stimmen gegen Arda Altun (Klasse 10a). Eine Neuerung in diesem Schuljahr ist der/die gewählte UnterstufensprecherIn, der/die die Klassenstufen 5-7 vertritt. Seine/Ihre Wahl erfolgt lediglich durch die KlassensprecherInnen der von ihm/ihr repräsentierten Klassen. Mit diesem Amt wird die Mini-SMV, eine Version der SMV für die Unterstufe, geleitet. Ebenso ist der/die UnterstufensprecherIn bei den Monatsgesprächen zwischen Schulleitung und den drei SchülersprecherInnen anwesend. Hier gewann, ebenfalls mit einem knappen Ergebnis, Ugurcan Sener (Klasse 7d) gegen die übrigen Kandidaten Jonathan Schellhorn (7d), Christopher Geiger (Klasse 6d), Fabian Scheler (Klasse 6d) und Louis Evans (Klasse 5c).  

    [weiter]

Aktuelles nach Kategorie:

Newsfeed

Alle Meldungen abonnieren