Ernes Ranger in Altenstein – ein starkes Team für die Schulgemeinschaft

 

Am Mittwoch machten sich 12 Ernes Ranger auf, um im CVJM-Heim in Altenstein den zweiten Teil ihrer Ausbildung abzuschließen. Ernes Ranger setzen sich mit ihrer starken sozialen Kompetenz als Multiplikatoren für ihre Mitschüler und Mitschülerinnen ein, haben ein offenes Ohr für deren Probleme und vermitteln bei Schwierigkeiten.

Während der 3-tägigen Ausbildung beschäftigten sich die Ranger mit dem Thema „Liebe, Freundschaft und Sexualität“. Die Schüler und Schülerinnen diskutierten die Frage, was „typisch Mann“ und „typisch Frau“ ist, benannten Klischees und untersuchten wie wir von diesen beeinflusst werden. Der Sozialpädagoge Ronny Fleck und Frau Börger-Troll von der Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen der Diakonie Coburg standen als Experten einen Vormittag lang für alle Fragen rund um das Thema zur Verfügung. Mit den bereits erfahrenen Rangern Fabian, Velice und Mira wurde der Einsatz der Ranger im Rahmen der Sexualerziehung für die 8. Jahrgangsstufe geübt und verbessert. So ist nun unser Team, das die Fachlehrer unterstützen kann, gestärkt und steht für den Einsatz bereit. Viel Gesprächsbedarf gab es bei den Themen „sexuelle Orientierung“ und „Einfluss des Internets und der sozialen Medien auf die Sexualität der Jugendlichen“.

Natürlich nutzten die Ernes Ranger neben der intensiven inhaltlichen Arbeit auch den strahlenden Sonnenschein, die warmen Temperaturen und die Burgruine Altenstein für eine paar erholsame Stunden im Freien. Mit viel Wissen und Tatendrang freuen sich unsere neuen Ranger auf ihre Arbeit für die Schulgemeinschaft.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei unserer Sozialpädagogin Uli Baetjer und allen weiteren Referenten für ihre wertvolle Unterstützung bedanken, ohne die diese gelungene Ausbildung nicht möglich gewesen wäre.

März 25, 2019