P-Seminar “flipped classroom” zu Besuch beim Bamberger Buchnerverlag

Am 19. Mai machte sich unser P-Seminar Geschichte “Flipped Classroom” auf den Weg nach Bamberg.

Unsere Idee ist es, den Unterricht umzudrehen – also zu “flippen”. Wir drehen Videos, die die SchülerInnen zu Hause anschauen und dazu einen Arbeitsauftrag erledigen sollen. Das dort gelernte Wissen wird dann im Unterricht vertieft.
Markus Willers, Redaktionsleiter für Sozialkunde, Latein und kommissarisch Geschichte, führte uns durch das Unternehmen und erklärte, wie ein Schulbuch entsteht. Zunächst braucht es eine Idee, die dann mit dem Lehrplan des jeweiligen Bundeslandes abgeglichen wird. Schließlich wird ein Konzept mit AutorInnen und RedakteurInnen entwickelt.

Im Anschluss wurde uns noch ein Ausblick für die neue Generation von Schulbüchern gegeben. Vor uns lagen die neuesten Sozialkunde-Bücher des Verlags für Bayern und Nordrhein-Westfalen. Wir fanden sehr beeindruckend, dass hier mit QR-Codes gearbeitet wird. Bislang sind z.b. die Statistiken schon recht bald nach dem Druck nicht mehr aktuell. Aber mit den Codes ist das Problem gelöst worden, denn in der Cloud werden die Statistiken stets aktuell gehalten.

Herr Willers nahm sich darüber hinaus noch die Zeit, uns bei unserem Projekt „flipped Geschichte“ zu helfen und gab uns u.a. wertvolle Tipps zur Gestaltung von Erklärvideos.

 

Wir bedanken uns beim Verlag und bei Herrn Jobst für die Organisation und den schönen Tag in Bamberg.

P-Seminar Geschichte (Adrian Wittmann et al.)

Juni 19, 2022