Die magischen Tage vor Weihnachten: Ein Konzert voller Gefühle und Musik

 

Es ist wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür. Um auch wirklich in Weihnachtsstimmung zu kommen, veranstalteten die verschiedenen Musikensembles unter der Leitung von Frau Sender und Herrn Seifert, in Zusammenarbeit mit dem P-Seminar Religionslehre und Ethik, die diesjährige Weihnachtsfeier in der Heiligkreuzkirche. Der schwungvolle Einstieg der Schulband und die darauffolgenden Auftritte der Chöre, schafften wahrlich eine magische Stimmung. Natürlich wollte keiner sich diese Chance entgehen lassen, weswegen nicht nur Verwandte, sondern auch ehemalige LehrerInnen und SchülerInnen der Einladung gerne nachkamen. Ein Highlight der Feier war sicherlich das Lied „Never Enough“, gesungen von Eileen Böhm (Q11) unter der Klavierbegleitung von Moritz Görtler (9b) und auch der Unterstufenchor überzeugte mit seinen jungen Talenten.

Mit Anspielen zwischen den musikalischen Auftritten hinterfragte das P-Seminar Weihnachten als Familienfest. Auch wenn nicht immer alles gut zu laufen scheint, lädt die Weihnachtszeit ein, Groll, Hass und Streit bewusst zu überwinden und das Fest der Familie mit den „Liebsten“ in Harmonie und Zusammenhalt zu feiern. Mit seiner gefühlsvollen Rede zeigte Yanek Hopf wie durch Ausflüge und Projekte in der Ernes-Familie der Zusammenhalt, der in jeder Familie unverzichtbar ist, gelebt wird.  Mit seiner Präsentation machte er die Begrüßungsworte des Schulleiters Herrn Dr. Jakob anschaulich fassbar, dass durch den (schul-)familiären Zusammenhalt in einer scheinbar verloren gegangen Welt Hoffnung immer wieder neu entsteht.

Wir, die Teilnehmer des P-Seminars, wünschen der ganzen Ernes-Familie eine frohe und hoffnungsvolle Weihnachtszeit sowie einen guten Start ins neue Jahr. Möge die Freude und das Glück dieser Zeit uns durch das kommende Jahr begleiten.

Dezember 24, 2022