sekretariat@ernestinum.coburg.de Untere Realschulstr. 2, 96450 Coburg 09561 / 894400
Eileen beim "Werkstattkonzert"

“Let’s make some noice” – Probenfahrt nach Altenstein

“Let’s make some noice”- Viel zu lange war es innerhalb und außerhalb des Schulhauses still. Umso mehr freuten sich die Schülerinnen und Schüler und die betreuenden Lehrkräfte (Herr Seifert, Frau Sender und Herr Gruber) auf die Probenfahrt nach Altenstein. Mit dem Bus, 64 SchülerInnen und einem Kleintransporter voller Instrumente und Equipement ging es am 16.11. los in Richtung der CVJG Freizeit- und Tagungsstätte in Altenstein. Nach dem Aufbau der Technik und dem Beziehen der Zimmer probten die ersten Ensembles ihre Gesangs- und Bandstücke, sodass auch die anderen Gäste unsere Ankunft recht schnell bemerkten. Man freute sich sehr über die Untermalung des Mittagsschlafes mit Weihnachtsliedern. Besonders war auf dieser Probenfahrt, dass die Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufenband die Aufgabe hatten ein Stück mit der Unterstufenband einzustudieren, sodass die jüngeren SchülerInnen von den Banderfahrungen der Älteren profitieren konnten. Vielen Dank an euch, dass ihr euch auf dieses Experiment eingelassen habt. Natürlich kam neben den intensiven Proben die Freizeitgestaltung nicht zu kurz. Auf Grund des schlechten Wetters mussten sich die SchülerInnen auf Indooraktivitäten verlagern, weshalb sich in der Unterstufe Kartenspiele aller Art großer Beliebtheit erfreuten. Zur Erheiterung der Lehrkräfte stellte sich Verstecken in der verwinkelten Jugendherrberge als die Freizeitbeschäftigung für alle SchülerInnen (auch der Oberstufe) heraus. Am letzten Morgen konnten die Ensembles im Rahmen eines “Werkstattkonzertes” ihren aktuellen Arbeitsstand präsentieren. Das Publikum wurde durch das Bibelseminar ergänzt, welches sich zeitgleich mit uns in der Tagungsstätte befand. Nach einem kleinen Konzert und dem Verladen der Ausrüstung konnten sich am 18.11. alle SchülerInnen auf die Rückfahrt nach Coburg begeben.
An dieser Stelle möchten wir uns auch herzlich bei Herrn Büchner bedanken, der den Transport des Equipements übernommen hat.