Schullandheim der Klasse 6a – erlebnisreiche Tage am Altmühlsee  

Noch gar nicht richtig in das neue Schuljahr gestartet und schon ins Schullandheim? Corona machte es möglich.   

Die normalerweise am Ende der 5.Klasse stattfindenden Schullandheimfahrten mussten coronabedingt im letzten Schuljahr ausfallen. Nun holte die Klasse 6a gemeinsam mit Frau Sturm und Herrn Megges ihre Fahrt vom 15. bis zum 17. September nach.  

Die Schülerin Marie Reblitz berichtet:  

„Am Mittwoch machten wir uns um 8.00 Uhr in der Früh auf den Weg ins Schullandheim nach Gunzenhausen. Am Vormittag legten wir einen Zwischenstopp am Brombachsee ein. Im Sun Shine Camp wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt und absolvierten verschiedene Aktivitäten, um unseren Teamgeist zu steigern. Hier durften wir z.B. mit Leiter und Helm ausgerüstet zusammen einen meterhohen Turm bauen, Bogenschießen oder knifflige Riesenpuzzles lösen.  

 Danach ging es weiter zu unserer Unterkunft. Später marschierten wir los, um den Ort genauer zu erkunden. Hier entdeckten wir auch einen tollen Abenteuerspielplatz direkt am See, wo wir entspannt den Nachmittag verbrachten. 

Abends ließen wir den tollen Tag in gemütlicher Runde und beim Tischtennisspielen ausklingen. Den nächsten Morgen begannen wir mit einer Radtour um den Altmühlsee. Unterwegs nahmen wir an einer interessanten Vogelführung teil und sahen, mit Ferngläsern ausgestattet, sehr tolle Tiere wie Reiher oder auch verschiedene Biberspuren. Einen schönen Tagesabschluss hatten wir mit unserer spannenden Nachtwanderung. Dabei ging es mit Taschenlampen in einen nahegelegenen Wald… Der letzte Tag war dann auch schon angebrochen, und so packten wir alles zusammen und fuhren los. Bevor wir aber endgültig unsere Rückreise nach Coburg antraten, klopften wir in der Nähe von Eichstätt fantastische Fossilien, wie z.B. Oktopusse aus. Für uns alle waren es ganz tolle Tage und dadurch sind wir sehr eng zusammengewachsen.  

#GemeinsamStärker“   

Oktober 29, 2021