Ernestinum erhält Auszeichnung als Umweltschule

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ernestinum haben erfolgreich am Wettbewerb Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule teilgenommen. Diese Auszeichnung erhält die Schule für ihr Umweltschule-Engagement im Schuljahr 2019/20 und die Weiterentwicklung der Schule im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

“Ich freue mich sehr, dass meine Schülerinnen und Schüler trotz der Schwierigkeiten der Corona-Pandemie beim Wettbewerb erfolgreich waren”, gratulierte die betreuende Lehrkraft Simone Volk.

Für eine Auszeichnung müssen Schulen zwei Handlungsfelder zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeiten, dabei sollen dauerhafte Verhaltensänderungen in der Schulgemeinschaft erreicht und konkrete Maßnahmen zum Schutz der Umwelt umgesetzt werden. Partizipation von Schülerinnen und Schülern steht dabei im Fokus. Die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars am Ernestinums wählten die Themen „Maßnahmen zum Klimaschutz“ und „Biologische Vielfalt in der Schulumgebung“. Ideen wie Dach- und Fassadenbegrünung oder Urban Gardening schwirrten dem P-Seminar „Umweltschule“ im Kopf herum. Aber mit dem Corona-Lockdown kam dann alles anders. Doch kurzerhand verlagerte man die Ideen auf die Wohnumgebung aller Ernestinerinnen und Ernestiner und rief den Wettbewerb „Bleib zu Hause, bau ein Zuhause aus“! In den beiden Kategorien Bau eines Gemüse-/Blumenbeetes oder eines Insektenhotels galt es einen Beitrag zum Klimaschutz und dem Erhalt der Artenvielfalt zu leisten. Die zahlreichen Einsendungen bewiesen die Kreativität und das Umweltbewusstsein der Schülerinnen und Schüler.

Das P-Seminar steht bereits in den Startlöchern, um weitere Pläne für dieses Schuljahr anstoßen zu können, damit das Ernestinum noch nachhaltiger wird.

November 18, 2020