Reise nach Tatarstan

Das Programm „Europa macht Schule“ lädt europäische Gaststudierende zu Projekten mit deutschen Schulklassen ein, um den sozialen und kulturellen Austausch zwischen Europäer/-innen zu fördern. In diesen Projekten können die Studierenden ihr Heimatland auf kreative Art und Weise vorstellen.
Im Rahmen dieses Programms hat das Ernestinum spannenden Besuch aus Russland erhalten. Die Gaststudentin aus der Republik Tatarstan hat in der Klasse 7b Besonderheiten ihres Heimatlands vorgestellt. Es ging um Themen wie Essen, schöne Plätze, Musik, Tänze oder Tracht. In der „dritten Hauptstadt Russlands“ Kazan durfte die Referentin bei der Fußball EM live miterleben wie die Deutschen tränenreich das Ausscheiden der Nationalelf betrauerten. Nach den sehr lebendigen Erzählungen über das Volk der Tataren folgte ein kurzer Überblick über vier weitere interessante Völker Russlands: die Tschetschenen, die Jakuten, die Kalmücken und die Seto. Durch Quizfragen am Ende des Vortrages konnten die Schülerinnen und Schüler der 7b ihr gewonnenes Wissen unter Beweis stellen.

Februar 5, 2020