MINT-EC-Camp Ökoscience

Vom 08. bis zum 12.09.2019 fand in Kevelaer ein MINT-EC-Camp zum Thema “Ökoscience” statt – Jasmin Parys aus der Q12 hatte die Gelegenheit, daran teilzunehmen.

Am Sonntag kamen die Schüler und Schülerinnen im Laufe des späten Nachmittags am Campingplatz an. Dort wurde mit 3 Vorträgen, als Vorbereitung auf die folgenden Tage, direkt ins Thema eingestiegen. Zum Abendessen wurde gemeinsam gegrillt.

Trotz der frostigen Temperaturen in der Nacht waren am nächsten Morgen alle fit für das anstehende Programm: die Besichtigung des Klärwerks Mönchengladbach-Neuwerk. Nach Begrüßung wurden die Teilnehmer in 2 Gruppen eingeteilt, die sich nach der Mittagspause im Programm abwechselten.

Ein Teil bestand in eigenen Experimenten im Arbeitslabor des Klärwerks, der andere Teil war eine Führung über das Gelände und durch das Zentrallabor, wo auch Proben von anderen Werken untersucht werden.

Am Dienstag bekamen die Schüler und Schülerinnen die Chance, die Hochschule Rhein-Waal besser kennen zu lernen. Nach einer kurzen Besichtigungstour durften sie alle, jeweils zu zweit, sogenannte Grätzelzellen, also Farbstoffsolarzellen, bauen. Dank des sonnigen Wetters konnten diese auch gleich getestet werden. Mit etwas zeitlichem Verzug aufgrund der vielen neugierigen Fragen an der Hochschule ging es dann weiter zum Naturschutzgebiet Leucht, wo den Teilnehmern von Experten in 3 Abschnitten das Prinzip der Renaturierung wortwörtlich vor Augen geführt wurde.

Auch am 4. Tag gab es spannendes Programm. Am Vormittag wurde ein Kieswerk besichtigt und am Nachmittag durften die Teilnehmer nochmal selbst aktiv werden bei der Exkursion zum Auesee Wesel. Dort wurden beispielsweise kleine Tierchen eingefangen, um sie unter dem Mikroskop genau zuordnen zu können, und danach wieder frei gelassen. Trotz des einsetzenden Regens war das für alle eine tolle Erfahrung.

Der letzte Tag rundete das ganze mit einer weiteren Exkursion ab. Diesmal ging es ans Mainufer um dort Bodenproben zu nehmen und zuzuordnen. Im Anschluss folgte eine Besichtigung des „schwarzen Wassers“, ein Gewässer welches nur durch Regenwasser gespeist wird. Den großen Abschied gab es um 12:30 am Bahnhof Wesel.

September 30, 2019