Die Oberpfalz erwartet uns – Die Handballschulmannschaft IV des Ernestinums gewinnt das Bezirksfinale

Durch die Absagen der Bamberger und Bayreuther Schulen wurde schnell klar, dass die Ernes-Truppe gleich zu Beginn hellwach sein musste: ein einzelnes Spiel würde über den Gewinn des Bezirksfinales entscheiden. Und was sich dann auf dem Platz abspielte war eines Endspiels würdig.

Nachdem sich die Truppe im Landkreis mehr als verdient für den weiteren Wettbewerb qualifiziert hatte, stellte sich ihr mit dem Ehrenbürg-Gymnasium Forchheim ein spielstarker Kontrahent entgegen. Obwohl der Angriff der Coburger gut in Fahrt kam und insbesondere zu Beginn Lian Rivera Weyrauch und Leon Pfafenroth immer wieder einnetzen konnten, war es nicht möglich, sich entscheidend abzusetzen. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Punktetafel lange nie mehr als ein Tor Unterschied anzeigen konnte. Der Grund lag hierbei in der Abwehr, die noch zu wenig konsequent war und zu viele Torchancen der Forchheimer zuließ. Paul Baumann steuerte noch einen Treffer von der Linksaußenposition bei und so gingen die Mannschaften bei einem Stand von 14:12 für die Coburger in die Halbzeitpause. Neue Impulse kamen von der Bank und Jonathan Malsch, Simon Roessler, Tom Matthes sowie Florin Roessler konnten mit frischer Energie auf dem Feld zeigen, was in ihnen steckte. Da sich im selben Zuge die Abwehr stabilisierte und Finn Hartung das Tor zwischenzeitlich vernagelte, war es den Schülern des Ernestinums möglich, einen kleinen Vorsprung zu erspielen. Zu erwähnen sind hier neben vielen anderen Max Lobenstein, der stets torgefährlich auf der Mitte die Fäden zog, und Ben Bertges, an dem in der Abwehr kein Vorbeikommen war. Gleichzeitig steuerte Zobor Krutsch entweder von der Mitte oder von Rechtsaußen sehenswerte Treffer bei. Als der Sieg zum Greifen nah war erfasste Nervosität die Mannschaft des Ernestinums. Fehlpässe und fehlende Präzision im Abschluss führten zu schnellen Tempogegenstößen der Forchheimer und auf einmal war der Vorsprung auf lediglich ein Tor geschrumpft. Als Ben Bertges dann mit einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe vom Platz gestellt wurde und seine Mannschaft nun bis zum Ende des Spiels in Unterzahl agieren würde, war die Partie noch einmal völlig offen. Doch eine Auszeit sollte die Truppe beruhigen und die Spieler konnten sich auf das besinnen, was sie vorher gezeigt hatten: schnellen, effektiven Handball spielen! So brachte die Ernes-Truppe die faire Partie zu einem glücklichen Ende und die Schlusssirene ertönte bei einem Endstand von 24:20. Nun erwartet sie zeitnah die nächste Runde, die in der Oberpfalz stattfinden wird. Eine lange Anfahrt steht bevor, welche die Mannschaft jedoch nicht davon abhalten wird, ihr Bestes zu geben!

 

Tore insgesamt: Lian Rivera Weyrauch (6), Leon Pfafenrot (5), Max Lobenstein (4), Ben Bertges (3), Zobor Krutsch (3), Jonathan Malsch (2), Paul Baumann

Mai 15, 2022