Fußball Jungen II: Kreissieger Coburg, im Regionalentscheid Zweiter

In zwei ansehnlichen und energiegeladenen Partien sorgte man im Coburger Kreis für klare Verhältnisse. Zwar mussten die Jungs in den beiden Partien gegen Neustadt und das Alex einem frühen Rückstand hinterherlaufen, man steigerte sich jedoch in beiden Spielen und arbeitete sich richtig gut in die jeweilige Begegnung ein. Das Finale der Kreismeisterstadt gegen den Nachbarn des Alexandrinums war lange spannend. Trotz einer immer länger werdenden Freistoßbogenlampe, die zum 0:1 Rückstand führte, bewies die Truppe durchweg Moral und spielte ihre technische Überlegenheit aus. Auch kämpferisch bot die Mannschaft eine ansehnliche Vorstellung, sodass man am Ende auch ohne die beiden Leistungsträger, nämlich den nach der Halbzeit verhinderten Jaques Tessier und den angeschlagenen Jason Geißendörfer, welche Schlüsselpositionen einnahmen, mit 2:1 die Oberhand behielt. Spätestens nach dem 2:1 durch Matteo Urbach, welchem eine herausragende Einzelaktion von Kilian Göhring vorausging, war klar, dass die Partie entschieden und die Kreismeisterschaft errungen war. In den am 11.05. durchgeführten Regionalentscheid musste die Mannschaft mit einer großen Hypothek gehen, Aufgrund der Terminüberschneidung mit der Berlinfahrt der 10.Klässler trat das Ernes mit einem großen Teil an Schülern der jüngeren Jahrgänge an – und diese verkauften sich richtig gut. Den körperlich über-, aber technisch unterlegenen Gegner aus Lichtenfels drückte man das eigene Spiel auf. Durch energisches und hohes Anlaufen durch Moritz Görtler und Felix Schult bereitete man dem Gegner immer wieder Probleme und ging auch früh durch zweitgenannten in Führung. Zwar rächte es sich kurz vor Schluss, dass man einigen hochkarätige Chancen hatte liegen lassen und man musste kurz vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen, aber im letzten Duell hatte man es somit in der eigenen Hand. Gegen die gut eingespielte Mannschaft aus Kronach hatte man jedoch wenig Chancen. Bei konsequenter Chancenverwertung hätte man die Partie vielleicht länger offenhalten können, an diesem Tag musste man die Überlegenheit des Gegners letztendlich jedoch anerkennen. Ein Aufeinandertreffen inklusive der abstinenten 10.Klässlern des Ernes hätte mit Sicherheit nochmal mehr Spannung gebracht, jedoch muss betont werden, dass die 8. und 9.Klässler eine kämpferisch und moralisch ansprechende Leistung ablieferten, die den gegnerischen Trainern und dem Veranstalter Respekt abrang. So wurden die Jungs am Ende Zweiter der Region und brennen auf die nächste Meisterschaft im nächsten Jahr.

 

Mai 19, 2022