Ernestiner erfolgreich beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Acht Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ernestinum haben erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2021 teilgenommen. Trotz geschlossener Schule schrieben sie – von zu Hause aus – einen fremdsprachigen Aufsatz zu einem anspruchsvollen Thema. Fünf Schülerinnen wurden von der Jury anerkennenswerte, zwei weiteren Schülerinnen gute und einem Schüler sogar sehr gute Leistungen bescheinigt.

“Das ist ein beachtlicher Erfolg, auf den jede und jeder einzelne von euch stolz sein kann, da das Anspruchsniveau über das in der Schule Geforderte hinausgeht”, gratulierte Oberstudiendirektor Dr. Bernd Jakob den Preisträgern. Er dankte Wettbewerbsbetreuerin Monika Barthelmess, die die SchülerInnen zur Teilnahme motivierte und mit Tipps und Tricks unterstützte.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen richtet sich an gute und sehr gute SchülerInnen, die nicht davor zurückschrecken, neben den schulischen Anforderungen an einem Wettbewerb teilzunehmen, der Vorbereitung erfordert. Teilnahmevoraussetzung ist, dass man ein Video zu einem vorgegebenen Thema in einer Fremdsprache seiner Wahl dreht und einreicht. Die Prüfung am Klausurentag war coronabedingt inhaltlich und zeitlich deutlich abgespeckt worden. Im Übrigen verließ man sich auf die Ehrlichkeit der TeilnehmerInnen, die nicht in einem Klassenzimmer unter Aufsicht einer Lehrkraft arbeiteten, sondern zu Hause, dass sie sich an die Regeln hielten und beispielsweise kein Wörterbuch benutzten. Die acht TeilnehmerInnen des Ernestinums aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 bestritten den Wettbewerb in den Fremdsprachen Englisch und Französisch.

Dass der Bundeswettbewerb Fremdsprachen am Ernestinum so gut angenommen und mit beachtlichen Erfolgen bestritten wird, zeigt, dass sich die Ernestiner nicht nur im MINT-Bereich sehen lassen können.

Juni 24, 2021