2 zweite Plätze im Stadtfinale Tischtennis

 

Am Mittwoch vor den Weihnachtsferien wurde in der Pestalozzisporthalle das Stadtfinale Tischtennis im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ ausgetragen. Gemeldet waren sowohl in der jüngsten, als auch in der mittleren Altersklasse, 3 Mannschaften aus Coburg.

Im ersten Aufeinandertreffen musste sich das Ernestinum der Mannschaft des Casimirianums in beiden Begegnungen deutlich geschlagen geben. Die Schüler aus den Jahrgangsstufen 7 bis 9 verloren mit 9:0 und gewannen bei diesen Begegnungen nur 2 Sätze. Besser verkauften sich die Jüngeren, die zwei Spiele für sich verbuchen konnten, jedoch mit sieben verlorenen Matches unterlegen waren. Siegreich waren Emil Hetz und Patrick Löwe in ihren Einzelbegegnungen.

Anders verlief die 2. Runde des Turniers. Hier trafen beide Ernesteams auf die 2. Garde des Gymnasiums Casimirianums. Heiß umkämpft und letztendlich mit nur einem Spiel Vorsprung setzten sich die Älteren des Ernestinums durch. Die 6. Klässler konnten sogar 6 Begegnungen für sich entscheiden und gewannen deutlich mit 6:3 Spielen.

Durch diese Ergebnisse platzierten sich die Ernestiner jeweils auf dem 2. Platz, der leider nicht zu einem Vorrücken in die nächste Runde berechtigt.

Hervorzuheben ist allerdings, dass gerade das jüngere Team, das nächstes Jahr in der gleichen Altersklasse noch einmal antreten darf, viel Potential besitzt.

Zu danken ist letztendlich dem StD a.D. Klaus Geuter, der in gewohnt souveräner Manier, die Turnierleitung übernommen hatte.

Für das Ernestinum spielten

Wettkampfklasse IV von links

Johannes Gläser, 6d; Ben Bößl, 6b; Emil Hetz, 6d; Patrick Löwe, 6d, Luis Taschek, 6e; Tim Ritter, 6c und Abdula Soresina, 6c

Wettkampfklasse III von links

Nils Porzelt, Moritz Wolf und Hannes Oralmünde, alle 7a; Moritz Rauschert, 9c; Jonas Winkler, 9a; Nikas Schelhon, 8c und Marc Würstlein, 9b

Betreuer beider Mannschaften: StD Stefan Kestel

Januar 6, 2020