Spannend bis zur letzten Sekunde – Ernestinum ist nordbayerischer Meister!

Was für ein Herzschlagfinale! In Lauf an der Pegnitz konnten sich die Ernestiner glücklich, aber nicht unverdient gegen die Mannschaften aus Kitzingen, Lauf und Neutraubling durchsetzen .Dabei startete das Ernestinum etwas durchwachsen in das Turnier. Im ersten Spiel gegen Neutraubling war die Ordnung noch nicht ganz vorhanden, trotzdem konnte man sich knapp gegen die sympathischen Gäste ein 11:9 erkämpfen.

Das zweite und beste Spiel des Turniers konnte man gegen die starke Mannschaft aus Lauf, die ihr erstes Spiel mit 3 Toren Vorsprung gewonnen hatte, relativ deutlich mit 12:8 für sich entscheiden. Hier war eine herausragende Defensivleistung der Grundstein für das Weiterkommen.

Vor dem letzten Spiel war klar, dass gegen Kitzingen eine Niederlage mit 3 Treffern für das Weiterkommen reichen würde. Der direkte Vergleich der drei Mannschaften vor dem Spiel sprach für Coburg  (Tordifferenz: Coburg + 4; Lauf -1 und Kitzingen -3). Gegen die robusten Gäste aus Kitzingen tat sich das Ernestinum lange schwer und lag zur Halbzeit verdient mit 3:5 zurück. Nach der Pause konnte man sich steigern, bis es 3 Minuten vor Schluss 7:7 stand, was ein sicheres Weiterkommen bedeutete. Aber Unkonzentriertheiten und überhastete Aktionen ließen innerhalb von einer Minute die Kitzinger auf 10:7 davonziehen. Nun begann das große Bangen. In den letzten Minuten hatten die Kitzinger noch zwei weitere Möglichkeiten, die der gut aufgelegte Torhüter Marks Lilienfeld zunichte machte. Dann endlicher der Abpfiff und die Freude war riesig! Nun zieht das Team in das bayerische Landesfinale!

April 16, 2019