Reise in die Erdgeschichte

Wie sah es im Coburger Land eigentlich vor 245 Millionen Jahren aus? Die Schülerinnen und Schüler der 5c besuchten im Geographie-Unterricht das Naturkundemuseum, um einen Einblick in die Coburger Erdgeschichte zu erhalten. Die Museumspädagogin Iris Oelmann erklärte anschaulich die vier Formationen der Trias und des unteren Jura: Buntsandstein, Muschelkalk, Keuper und Lias.

Großes Interesse weckte das Diorama der Muschelkalkzeit, denn da konnte man Ammoniten entdecken, die schon viele Schüler und Schülerinnen selbst auf Feldern gefunden haben. Nun wissen sie auch, warum diese im Coburger Land zu finden sind. Erstaunt waren die Kinder auch über die Seelilien, die gar nicht, wie ihr Name vermuten lässt, den Pflanzen, sondern den Tieren zugeordnet werden!

Die Reise in die Erdgeschichte endete mit dem Lias vor 185 Millionen Jahren. Danach hieß es wieder zurück ins Ernestinum, erbaut aus Sandstein aus der Bundsandsteinzeit!

 

Februar 12, 2019