Zahlreiche Preise für die Mathe-Profis des Gymnasiums Ernestinum

Mit acht ersten, sieben zweiten und zehn dritten Preisen in der ersten Runde erzielte das Gymnasium Ernestinum beim diesjährigen Landeswettbewerb Mathematik, der zum 21. Mal stattfand, einen neuen schulinternen Rekord. 56 Ernestinerinnen und Ernestiner zeigten mathematisches Geschick, Kreativität und Ausdauer bei der Auseinandersetzung mit anspruchsvollen Aufgaben.

„Es ist immer wieder beeindruckend, wie sich die Begeisterung für Mathematik bei vielen Schülerinnen und Schülern entwickelt, wenn sie an originell gestellten Wettbewerbsaufgaben knobeln“, äußert erfreut Mathematik-Fachbetreuerin Annett Rauch-Weise, die als Kontaktlehrkraft seit über einem Jahrzehnt die Wettbewerbsdurchführung am Ernestinum engagiert betreut und hierzu auch einen Kurs der Regionalen Begabtenförderung Oberfranken leitet. In diesem Kurs werden die jungen Mathematikerinnen und Mathematiker gezielt mit den Tricks vertraut gemacht, die man zum Lösen kniffeliger Probleme benötigt.

Der Landeswettbewerb Mathematik Bayern wird vom bayerischen Kultusministerium veranstaltet. Sponsoren sind die Nürnberger Versicherung (Hauptsponsor) und die Consors-Bank. Teilnahmeberechtigt sind die Schülerinnen und Schüler der Realschulen und Gymnasien in Bayern bis einschließlich Jahrgangsstufe 10. In diesem Jahr haben 1373 Schülerinnen und Schüler teilgenommen, was im Landesdurchschnitt eine Teilnahme von etwa drei Schülern pro Schule bedeutet; am Ernestinum waren es dagegen fast zwanzig Mal so viele. Die Aufgaben sind auf das Niveau der Mittelstufe abgestimmt. Daher ist es besonders beeindruckend, dass 31 Teilnehmer des Ernestinums aus den Jahrgangsstufen 5 bis 7 kamen. Vier dieser Nachwuchsmathematiker konnten schon Preise gewinnen: Laurenz Jakob aus der 6. Jahrgangsstufe sogar einen 1. Preis; der jüngste Teilnehmer, Jakob Keßler aus der 5. Jahrgangsstufe, einen 3. Preis.

Die fünfzehn mit einem ersten oder zweiten Preis ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler nehmen derzeit an der zweiten Runde des Wettbewerbs teil. Die Besten qualifizieren sich für die Teilnahme an einem mehrtägigen mathematischen Seminar. In jedem Jahr werden außerdem die besten Schulen prämiert. In den zurückliegenden 13 Wettbewerbsjahren erreichte das Ernestinum hier stets Spitzenplätze. Das diesjährige Ergebnis wird nach Abschluss der zweiten Wettbewerbsrunde bei einem Festakt in den Räumen des Hauptsponsors Nürnberger Versicherung bekannt gegeben. Durch die Erfolge in der ersten Runde ist ein guter Grundstein gelegt.

Erste Preise:
6. Klasse: Laurenz Jakob
8. Klasse: Fabian Fronda, Moritz Jakob
9. Klasse: Anna-Lena Fischer, Moritz Gast, Phil Martin, Niklas Pültz, Reinhold Strese

Zweite Preise:
8. Klasse: Louis Gibson, Johanna Kotschy, Viktoria Sauerland,
9. Klasse: Hendrik Herrmann
10. Klasse: Helen Degner, Valerie Hein, Johannes Mees

Dritte Preise:
5. Klasse: Jakob Keßler
6. Klasse: Alba Dietze
7. Klasse: Daniel Cionoiu
8. Klasse: Carolina Kahlo, Martin Miller
9. Klasse: Nils Lange, Madleen Pause, Tim Polzer, Evi Trukenbrod
10. Klasse: Tobias Hellmann

Februar 7, 2019