MINT-EC-Camp: Moritz Hayler erlebt die Medizintechnik der Zukunft

 

Der Landkreis Tuttlingen gilt als Weltzentrum der Medizintechnik. Über 400 Medizintechnikfirmen am Standort und die Hochschule Furtwangen mit dem Campus in Tuttlingen tragen zum hohen Innovationspotential an den Schnittstellen zwischen Medizin, Ärzten, Patienten und Technik bei.

Moritz Hayler (Q12) erhielt in seinem dreitägigen MINT-EC-Camp vielfältige und praxisorientierte Einblicke in verschiedene Anwendungsfelder der Medizintechnik wie die minimalinvasive Chirurgie, Implantate und individualisierte Medizinprodukte und bekam einen Eindruck, wie die Zukunft der Medizintechnik gestaltet werden kann.

Theoretische Grundlagenvermittlung in den Kernbereichen der Medizintechnik sowie eine grundlegende Einführung in die Themen Biosignalerfassung und -verarbeitung, bildgebende Verfahren und additive Fertigungsverfahren wurden in Workshops zur Biosignalerfassung und -verarbeitung, Verarbeitung medizinischer Bilddaten und Herstellung individuell angepasster Implantate mittels additiver Fertigung (3D-Druck) praxisnah ergänzt und abgerundet. Auch die Themen Endoskopie und Fertigung von Implantaten wurden Moritz praktisch im Rahmen eines Ärztetrainings als Workshop nähergebracht.

Begleitet wurde das MINT-EC-Camp vom Hochschulcampus Tuttlingen, den Firmen Karl Storz, Aesculap und Siemens.

Moritz empfiehlt, die Möglichkeit an einem MINT-EC-Camp teilzunehmen, zu nutzen. Sowohl der Einblick in die Medizintechnik, der Kontakt zu Firmen und Hochschulen, als auch das Kennenlernen und das Vernetzen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander war für Moritz ein Gewinn.

Oktober 4, 2018