Das „Ernes“

 

Das „Ernes“ im Überblick


Das Gymnasium Ernestinum ist heute sicher mehr als die Realienschule von 1848. Als Naturwissenschaftlich-technologisches und Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium mit bewährtem Ganztagsangebot ist es sich aber seiner Tradition und seiner Stärken bewusst. Es will „Menschen fördern – Gemeinschaft leben – Weltoffenheit vermitteln“.


Das Ernestinum fördert seine Schülerinnen und Schüler umfassend im Bereich der Naturwissenschaften und darüber hinaus. Deshalb wurde es 2017 als Mitglied in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit Unternehmen in der Region ergeben sich für die Schüler ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten in zukunftsträchtigen Bereichen.


Seit jeher gehört am Ernestinum auch der Sport dazu. Er schafft nicht nur Ausgleich, sondern trägt zur Charakter- und Persönlichkeitsentwicklung bei. Das Ernestinum ist etablierte Stützpunktschule für Volleyball und Handball sowie Tanzsportbetonte Schule. Von der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Vereinen profitiert die Schule auch im Fußball. Und: Sport lässt Gemeinschaft leben.


Die Welt steht Ernestinern mit Sprachen offen: Schüleraustauschprogramme mit den USA, Spanien und Frankreich sowie Sprachunterricht in Großbritannien fördern dies. Ein solides Fundament schafft der Deutschunterricht mit gezielten Fördermaßnahmen.

 


Weil jeder einzelne wichtig ist, gibt es am Ernestinum professionelles Coaching durch erfahrene Pädagogen. Mentoren, Tutoren und die beispielhaften Ernes Ranger kümmern sich online und von Mensch zu Mensch um ihre Mitschüler. Den Bedürfnissen im Ganztagsbereich kommt ein offenes und ein gebundenes Ganztagsangebot mit langjährig erprobten Konzepten entgegen.


Menschen fördern, Gemeinschaft leben und Weltoffenheit vermitteln am Ernestinum auch die Fächer Musik und Kunst schon ab der fünften Klasse. Sie ermöglichen andere, kreative Zugänge zu den ganz realen Anforderungen einer hochtechnisierten Welt, denn ein umfassend gebildeter Mensch ist für die Welt von morgen am besten vorbereitet.


Damit führt das „Ernes“ seine Tradition heute ehrlich fort.