MINT-EC-Camp Informatik: Leopold Franz entwickelt Software

 

Leopold Franz (10c) nahm am MINT-EC-Camp Informatik in Bremen teil, entwickelte in kleinen Teams selbstständig Algorithmen zur Lösung von Problemstellungen, die beim Erstellen von Spielen und Spielfeldern nützlich sind.

Zu Beginn des MINT-EC Camps traf sich Leopold im Schulzentrum der Europaschule Utbremen mit MINT-begeisterten Schülerinnen und Schülern, die aus den verschiedensten Ecken Deutschlands angereist waren, um nach kurzer Begrüßung und gegenseitiger Vorstellung sich – unterstützt vom Chaos Computer Club und dem Unternehmen ArcelorMittal – mit der Thematik des Camps vertraut zu machen. In Intensiv- Workshops erarbeiteten sich die Teilnehmer die Grundlagen zur agilen Softwareentwicklung und machten sich mit dem Onlinedienst gitHub vertraut.

In den folgenden Tagen und auch in den Nächten wurden jeweils in kleinen Teams nützliche, kreative und unterhaltsame Softwareprodukte erstellt, die am letzten Tag von einem Jurorenteam bestehend aus Lehrern und Professoren bewertet wurden. Leopold Franz konnte mit seinem Team die Jury überzeugen und so erzielte ihr Pong-Game aufgrund der gelungen graphischen Benutzeroberfläche und der Vielzahl an Spielvarianten verdient den ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Es wurde aber nicht nur programmiert, auch konnten durch die Werksführung beim Stahlkonzern AcelorMittal in ein großes Wirtschaftsunternehmen geschnuppert werden und beim Beachvolleyball am Mittwochabend kam der Spaß nicht zu kurz.

 

Juli 11, 2018