Auf zur Coburger Hütte

 

Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr besuchten Schüler des Ernestinum die Coburger Hütte. Trotzdem war diese Fahrt ein Novum, da sie erstmals im Juli und mit 23 Schülern und Schülerinnen der siebten Jahrgangsstufe durchgeführt wurde.

Am Montag, den 2. Juli ging es mit dem ICE Richtung Ehrwald. Dort angekommen, folgte ein 3-stündiger Aufstieg zur Coburger Hütte. Das Wetter war toll und die Schüler konnten bereits jetzt die fantastische Bergwelt erleben. Alle Aufstiegsstrapazen wurden im Anschluss durch ein herrliches Panorama und leckeres Essen entschädigt.

Der zweite Tag wurde durch das durchwachsene Wetter mitbestimmt. Während Vormittags trotz leichter Regenschauer die geplante Wanderung zum Tajatörl und das Felsklettern noch planmäßig stattfand, musste das Nachmittagprogramm auf Grund von Gewittern weitgehend ausfallen. Auf die gute Stimmung hatte dies aber keinerlei Einfluss.

Nach dem Frühstück am Mittwoch ging es zu Fuß wieder zurück ins Tal und mit der Bahn stressfrei zurück nach Coburg.

Die Schüler waren im Nachhinein alle einer Meinung: “Was auch immer alle Anderen zuhause gemacht oder erlebt haben, unsere Fahrt war toller!”

 

 

 

 

Juli 6, 2018