MINT-EC-Camp: IT-begeisterte Ernestiner erkunden künstliche Intelligenz am Hasso-Plattner-Institut

 

Virtuelle Roboter programmieren? Eine Woche lang Uni-Luft schnuppern und Studenten bei der Arbeit begleiten?

Genau das durften Max-Ole Elliger (Q11) und Erik Harmgarth (10a) bei der MINT-EC Akademie am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam selbst machen.

Gleich nach dem ersten Zusammentreffen in der Jugendherberge wurden die zwei Ernestiner von der MINT-Betreuerin zum HPI gebracht, wo die Software-Engineer Studenten des dort ansässigen Schülerclubs die Schüler freundlich in Empfang nahmen.
Im Anschluss an der HPI-Campus-Rallye bekamen Max-Ole und Erik eine kurze Einführung in die Programmiersprache Java und das Framework JRobots, mit dem sie die nächsten Tage arbeiten durften. Die Schüler hatten wirklich Spaß dabei, am HPI Taktiken mit der Design-Thinking-Methode zu entwickeln, und sie in Java mit JRobots umzusetzen. Am Ende fand ein kleines Turnier statt, indem die virtuellen Roboter gegeneinander antreten durften.
Natürlich stand aber nicht nur das Arbeiten mit den Robotern im Vordergrund, interessant waren auch die spannenden Geschichten der Studenten, in denen sie vom Unialltag, ihrem Studiengang und den Professoren am HPI erzählten.
Abschließen können Max-Ole und Erik also auf eine wirklich sehr spannende und erlebnisreiche Woche am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam zurückblicken, und sich auf viele weitere MINT-EC Camps freuen, die hoffentlich noch vor ihnen liegen.

Text: Erik Harmgarth

 

 

März 22, 2018