10a gewinnt Reise nach Paris bei Bundeswettbewerb

Beim Wettbewerb zur politischen Bildung hat die Klasse 10a mit zwei von den Schülerinnen und Schülern gestalteten Zeitungsseiten zur Frage, ob das Bargeld abgeschafft werden soll, auf Bundesebene den ersten Preis gewonnen: Die Klasse darf eine Woche nach Paris fahren. Unter Anleitung von StD N.Berger haben die Schüler(innen) Kommentare, Nachrichten und Reportagen verfasst, eine Karikatur gezeichnet, Interviews mit Experten, nämlich Siegfried Wölki (ehemaliger Vorstand der Sparkasse) und Uwe Müller (Wirtschaftsjunior), sowie eine Umfrage in der Schule und der Fußgängerzone durchgeführt. Das Ergebnis hat die Jury in Bonn so sehr beeindruckt, dass der Klasse unter mehr als 250 Beiträgen aus dem gesamten Bundesgebiet der Sieg zuerkannt wurde. Am Mittwoch, 7.Februar, überraschten Hans-Georg Lambertz (Direktor der Bundeszentrale), Norbert Tessmer (Oberbürgermeister der Stadt Coburg) und OStD Dr.Bernd Jakob die Klasse 10a während des Unterrichts, um den Preis zu übergeben.

Februar 8, 2018