Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen am 4.12.2017

„Man kann die Spannung fast knistern hören“, äußerte einer der Juroren über die Stimmung in der Bibliothek beim diesjährigen Vorlesewettbewerb. In der Tat waren alle gespannt, wer wohl „das Rennen machen“ würde. Nachdem sich die vier Finalisten bereits gegen ihre Mitschüler in den jeweiligen Klassen durchgesetzt hatten, bekamen sie nun die Möglichkeit, vor größerem Publikum (bestehend aus Freunden und Familie) zunächst einen selbst vorbereiteten und anschließend einen unbekannten Text möglichst stimmungsvoll vorzulesen.

Den musikalischen und besinnlichen Rahmen bildeten Liedbeiträge auf dem Akkordeon von Vivienne Hausner sowie ein von StR Schmid vorgetragenes philippinisches Märchen mit dem Titel „Was Menschen zum Leben brauchen“.

Die Wahl des Siegers fiel der Jury in Anbetracht der hervorragenden Leistungen von Eileen Böhm (6a), Jule Moser (6b), Rafael Stelzner (6c) und Daniela Hose (6d) sehr schwer. Letztlich gewann Eileen Böhm. Sie vertritt das Ernestinum nun in der nächsten Runde des bundesweiten Vorlesewettbewerbs beim Entscheid der Coburger Schulen. Dabei wünschen wir ihr viel Erfolg und drücken die Daumen!

Dezember 4, 2017